Lädt ...

Meine Schule – Mein Erfolg

Hier sehen Sie laufend Beispiele unserer Absolventinnen und Absolventen, die im Anschluss an die LFS Poysdorf viel erreicht, ihr Leben gemeistert oder anders von unserer Schule profitiert haben:

Beruf und Ausbildung nach der Fachschule Poysdorf

Nach den 3 erfolgreichen Schuljahren habe ich im September 2019 meine Lehre als Gärtnerin in der Gärtnerei Schmidl in Gaubitsch begonnen.

Ein Lehrjahr wurde mir angerechnet, weil im praktischen Unterricht „Garten und Landwirtschaft“ in der Fachschule, viele Lerninhalte unterrichtet wurden. So bin ich nach einer positiv abgelegten Einstiegsprüfung ins 2. Lehrjahr eingestiegen.

Ich habe im Anschluss an meine Gärtnerlehre im Oktober mit der Lehre als Floristin begonnen. Diese werde ich im Oktober 2022 abschließen. Und danach werde ich auch bei der Gärtnerei Schmidl weiter als Gärtnerin und Floristin arbeiten.

Warum bin ich gerne in der Fachschule Poysdorf gewesen?

Ich bin gerne in der LFS Poysdorf gewesen, weil es eine relativ kleine und dadurch familiäre Schule ist. Die abwechslungsreichen Praxisstunden haben mir besonders gut gefallen.

In dieser Schule lernt  man wirklich vieles „fürs Leben“! Ich habe auch einige „Freunde fürs Leben“ kennengelernt und denke gerne an die Schulzeit in der Fachschule in Poysdorf zurück.

Verena Fröschl

Verena F
Tanja

Beruf und Ausbildung nach der Fachschule Poysdorf

Für die Fachschule in Poysdorf habe ich mich wegen der Ausbildung zum/r Kinderbetreuer/in entschieden. Während eines späteren Praktikums habe ich dann von der Ausbildung zum/r Kindergruppenbetreuer/in erfahren, die ich auch anschließend absolvierte. Durch meine Vorkenntnisse, die ich durch die Ausbildung zum/r Kinderbetreuer/in an der Schule machen durfte, fielen mir die weiteren Prüfungen leicht. Nun arbeite ich seit 5 Jahren als pädagogische Fachkraft in einer Kleinkindergruppe und darf eine eigene Gruppe führen, betreue 15 Kinder zwischen 1 und 3 Jahren.

Was hat mir die Fachschule Poysdorf gebracht?

Durch die Schule habe ich enorm an Selbstbewusstsein gewonnen, konnte viele praktische Erfahrungen sammeln und die gelernten Dinge im späteren Leben anwenden. Doch das Schönste ist, ich habe durch die Schule Freunde fürs Leben gefunden.

Warum bin ich gerne in der Fachschule Poysdorf gewesen?

Weil es nicht nur eine Schule für mich war, sondern auch ein Stück weit wie ein zweites Zuhause. Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich die Schule sofort noch einmal absolvieren.

Tanja Slivovsky

Beruf und Ausbildung nach der Fachschule Poysdorf
Nach der FS habe ich mich für einen dreijährigen HAK Aufbaulehrgang am BFI Wien entschieden. Dort werde ich im Jahr 2022 meine Matura machen um danach studieren zu können.

Was hat mir die Fachschule Poysdorf gebracht?
In der FS habe ich viele praktische und zwischenmenschliche Dinge gelernt, die man immer gebrauchen kann. Diese Schule hat mir außerdem das Selbstvertrauen gegeben, dass ich diese berufsbildende höhere Schule in Wien schaffen kann.

Warum bin ich gerne in der Fachschule Poysdorf gewesen?
Ich war gerne in dieser Schule, da diese sehr klein und dadurch sehr familiär ist. Außerdem lernt man nicht nur auf schulischer sondern auch menschlicher Ebene viel dazu. Man kann sich in dieser Schule entfalten und fühlt sich immer wohl.

Agnes Schmid

Agnes